Rezension: Weil wir uns lieben - Colleen Hoover

Weil wir uns lieben 

Autor: Colleen Hoover
Verlag: dtv
Preis: 9.95€
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 379 Seiten
Reihe: Will&Layken-Reihe
Bewertung:http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png
Perspektive: ich-Perspektive







Klappentext

Ein Auf und Ab der Gefühle - das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein - wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht . . .



Meinung

Wenn man sich das Buch von außen anguckt, sieht es nicht viel anders aus. Ist es leider auch nicht.

Will und Layken sind endlich glücklich. Nichts kann die beiden noch trennen, oder?

Fast die ganze erste Geschichte wird aus Wills Sicht erzählt. Mir wurde das zeitweise etwas langweilig, weil auch nichts neues passiert ist. Was Colleen Hoover aber wirklich gut schreiben kann, ist das Ende. Es ist immer schön.
Vom Inhalt her ist es wie gesagt nichts neues. Außer beim Ende.
Die Geschichte war so aufgebaut, dass man 1-2 Seiten in der Gegenwart hat und der Rest des Kapitels ist dann die Vergangenheit. Eigentlich ist die Idee gar nicht so schlecht das so zu schreiben, denn dadurch erfährt man ein paar Details, die man vorher so nicht erfahren hätte. Die verändern wiederum nicht die Geschichte.
Das Cover sieht genauso aus, wie bei den anderen Bänden. Ist nicht unbedingt schlecht aber auch nicht superschön.
Der Schreibstil ist auch wie bei den anderen Büchern sehr passend. Man liest das Buch einfach mal so eben durch...
Bei den Charakteren sind ein paar noch dazu gekommen, aber die sind nicht so wichtig. Sonst sind es alle dieselben.

Das Buch ist ein bisschen sinnlos, hat aber dennoch ein schönes Ende.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Tag] - Teen Wolf