Rezension: Frostfluch - Jennifer Estep

Frostfluch

Autor: Jennifer Estep
Verlag: ivi
Preis: 14,99€
Einband: Softcover
Seitenzahl: 374
Reihe: 2.Band der Mythos Academy-Reihe
Bewertung:http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png http://www.icon2s.com/img16/16x16-animal-icon-mouse.png
Perspektive: ich-Perspektive








Klappentext

"Hi, ich heiße Gwen Frost. Seit ich an der
Mythos Academy bin, steht meine Leben auf dem Spiel.
Denn die Schnitter des Chaos haben mich
zu ihrem größten Feind erklärt. Jetzt muss ich alles
daransetzten um zu überleben.

Das Problem ist nur: Von allen Wikingern,
Amazonen und Walküren wurde ausgerechnet der
Spartaner Logan zu meinem Ausbilder erklärt.
Obwohl ich finde, dass er zu den tollsten Kerlen
an der Mythos Academy gehört, werde ich
werde ich das Gefühl nicht los, dass er mich lieber heute
als morgen umbringen will..."

Meinung

Frostfluch ist ein klasse Buch. Der erste Teil war schon total toll, aber dieser hier...richtig, RICHTIG toll!!!

In diesem Buch geht es darum, dass Gwen die die Schnitter des Chaos am Hacken hat und lernen muss sich zu verteidigen. Dafür wird der Spartaner Logan ausgewählt, ihr heimlicher Schwarm, der sie anscheinend nicht will.
Auf der Mythos Academy ist es Tradition, an einem Winterkarneval teilzunehmen, also muss Gwen auch mit, obwohl sie nicht will. Dort trifft sie einen Jungen, der sie hoffentlich von Logan ablenkt. Und dann häufen sich merkwürdige Zwischenfälle, was nur eins bedeuten kann: Die Schnitter sind wieder hinter Gwen her, oder?

Mir hat das Buch ja schonmal gefallen, weil ich Internatsgeschichten mag. Die Autoren hat, wie im ersten Teil, am Anfang Verwirrung gestiftet. Sie hat ein Systhem entwickelt, bei dem man am Anfang (gewollt!) nicht den Durchblick hat. Man denkt, bestimmte andere Personen sind die Schnitter, also die "Bösen". Am Ende wird es dann nochmal spannend.
Die Autorin hat ihre Ideen richtig gut umgesetzt. Die ganze Welt, die sie entwickelt hat, hat sie total real beschrieben.
Jennifer Estep hat einen schönen Schreibstil. Es floss einfach so dahin und man hatte das Buch fertig gelesen. Die spannenderen Situationen hat sie beschrieben, als wurden die Charaktere gleich durch die Tür spatzieren.
Beim Verlauf der Geschichte hätte ich was anderes erwartet. Das ist der Autorin also auch richtig gut gelungen.
Das Cover finde ich auch schön.

Das Buch ist auf jeden Fall etwas für die, die Fantasy mögen.Und wenn ihr den ersten Teil ganz gut bist mega gut fandet, dann lest es!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Tag] - Teen Wolf